Schlagwort-Archive: Zukunft

Wenn alles Kopf steht …

English / Español

Heute gelesen: „Wenn alles Kopf steht – das Kreuz bleibt. Der am Kreuz A zu dir gesagt hat, wird auch B sagen und dich durch Krisen hindurchtragen und in eine gute Zukunft führen.“
(Studienheft zur Bibel, Der Brief an die Hebräer, S. 31; Adventisten studieren zurzeit weltweit den Hebräerbrief aus dem Neuen Testament.)

In dieser turbulenten Zeit gibt es nur eine Person, der wir absolut vertrauen können: Dem, der am Kreuz starb, weil er versprochen hatte, unser Versagen auf sich zu nehmen und unsere Schulden zu bezahlen. Und weil er auferstanden ist, wissen wir: Er hat Krankheit, Tod und Sünde besiegt – auch wenn wir noch unter den Folgen unserer Trennung von Gott zu leiden haben.

Die Pandemie wird gewiss ein Ende haben. Und die Ungerechtigkeit, das Leid, der Hass, der Hunger und vieles mehr auch. Weil ER es versprochen hat: Jesus Christus! „Siehe, ich mache alles neu!“ (Offenbarung 21,5)


 

Read today: “When everything is upside down, the cross remains. He who said A to you on the cross will also say B and carry you through crises and lead you into a good future.”
(Bible Study Guide, The Letter to the Hebrews, p. 31, German FiD edition. Adventists around the world are currently studying the Epistle to the Hebrews from the New Testament.)

In these turbulent times, there is only one person we can trust absolutely: The one who died on the cross because he promised to take our failures upon himself and pay our debts. And because he rose from the dead, we know: He has conquered sickness, death and sin – even if we still suffer the consequences of our separation from God.

The pandemic will certainly come to an end. And so will injustice, suffering, hatred, hunger and much more. Because HE has promised it: Jesus Christ! “Behold, I make all things new!” (Revelation 21:5)

 abcd


 

Leí hoy: “Cuando todo está al revés, la cruz permanece. El que te dijo A en la cruz también te dirá B y te llevará a través de las crisis y te conducirá a un buen futuro.”
(Folleto de Estudio de la Biblia, La Carta a los Hebreos, p. 31, edición FiD alemana. Los adventistas de todo el mundo están estudiando actualmente la Epístola a los Hebreos del Nuevo Testamento.)

En estos tiempos turbulentos, sólo hay una persona en la que podemos confiar absolutamente: El que murió en la cruz porque prometió asumir nuestros fracasos y pagar nuestras deudas. Y porque resucitó de entre los muertos, lo sabemos: Él ha vencido la enfermedad, la muerte y el pecado, aunque nosotros todavía suframos las consecuencias de nuestra separación de Dios.

La pandemia llegará sin duda a su fin. Y también lo harán la injusticia, el sufrimiento, el odio, el hambre y muchas cosas más. Porque ÉL lo ha prometido: ¡Jesús! “¡He aquí que hago nuevas todas las cosas!” (Apocalipsis 21:5)

Der Blick nach vorn

Der Kontext bei Paulus:
Noch bin ich nicht am Ziel angekommen. Aber eins steht fest: Ich will vergessen, was hinter mir liegt, und schaue nur noch auf das Ziel vor mir. Mit aller Kraft laufe ich darauf zu, um den Siegespreis zu gewinnen, das Leben in Gottes Herrlichkeit. Denn dazu hat uns Gott durch Jesus Christus berufen. Philipperbrief 3,13-14 (Hfa)

Meine besten Wünsche fürs noch junge Jahr für alle Besucher und Leser dieser Seiten!


The look ahead
I forget what is behind me. I push hard toward what is ahead of me. I move on toward the goal to win the prize. God has appointed me to win it. The heavenly prize is Christ Jesus himself. Philippians 3:13-14 (NIRV)

My best wishes for the still young year to all visitors and readers of these web site!


Mirando hacia adelante
Olvidando lo que queda atrás y esforzándome por alcanzar lo que está delante, sigo avanzando hacia la meta para ganar el premio que Dios ofrece mediante su llamamiento celestial en Cristo Jesús. Filipenses 3:13-14 (NVI)

¡Mis mejores deseos para el aún joven año a todos los visitantes y lectores de esta página web!

Nie wieder!

„Habe stets ein Ohr für die Vergangenheit, ein Auge für die Zukunft und ein Lächeln für den Augenblick!“ (Stefan Radulian)

Ein meiner Meinung nach gutes Zitat für den 27. Januar, den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.
(Am 27. Januar 1945 wurde das KZ Auschwitz-Birkenau durch Truppen der Roten Armee befreit.)

English:  “Always have an ear for the past, an eye for the future and a smile for the very moment!” (Stefan Radulian)

In my opinion a good quote for January 27th, the International Holocaust Remembrance Day for the victims of National Socialism.
(On January 27, 1945, Auschwitz-Birkenau, the largest Nazi concentration and death camp, was liberated by the Red Army.)

Español:  “¡Tened siempre un oído para el pasado, un ojo para el futuro y una sonrisa para el momento presente!” (Stefan Radulian)

Una cita que opino va bien para el 27 de enero, el Día Conmemorativo de las Víctimas del Nacionalsocialismo.
(El 27 de enero de 1945 tropas del Ejército Rojo liberaron el campo de concentración de Auschwitz.)

Geborgen

Deutsch:   Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem Tag. Dietrich Bonhoeffer
English:   By gracious powers so wonderfully sheltered and confidently waiting, come what may, we know that God is with us night and morning, and never fails to meet us each new day. Dietrich Bonhoeffer
Español:   Maravillosamente protegidos por poderes afables, esperamos con confianza lo que pueda venir. Dios está con nosotros día y noche, y ciertamente lo estará en cada nuevo día. Dietrich Bonhoeffer

Das Geschäft mit der Zukunft

Hier stimmt nur der Geldbeutel des Wahrsagers. (Bild: nvodicka, pixabay)

Auch im Blick auf das Jahr 2017 haben sich Astrologen und Hellseher mit ihren Vorhersagen zum Gespött gemacht: Weder gab es einen Euro-Crash, noch sind Italien und Dänemark aus der EU ausgetreten. Das Orakel einer kanadischen Hellseherin erwies sich ebenfalls als Bluff: Weder wurde eine Stadt von riesigen Marienkäfern befallen, noch tauchten überall auf der Welt aggressive Eichhörnchen auf. Genausowenig fiel der Schiefe Turm von Pisa, landete ein UFO im Eriesee oder brannte der Buckingham-Palast.

Trotz dieser negativen Bilanz, die sich Jahr für Jahr wiederholt, suchen immer noch zahlreiche Menschen Rat bei Astrologen, Kartenlegern und Wahrsagern. Das Geschäft mit der Zukunft floriert: Zukunftsforscher schätzen den Jahresumsatz der Branche in Deutschland auf bis zu 25 Milliarden Euro!

Die Bibel spricht immer wieder davon, dass nur Gott die Zukunft kennt (Jesaja 46,9-10) und daher nur er in der Lage ist, sie den Menschen in bestimmten Situationen mitzuteilen. Eine davon war die Zukunftsschau, die Gott dem babylonischen König Nebukadnezzar durch einen Traum gab. Der Prophet Daniel war der einzige, der dem König den Traum deuten konnte, allerdings nicht aus sich selbst heraus, sondern weil ihm Gott selbst den Traum und seine Deutung in der Nacht zeigte (Daniel 2,27-28 im Wortlaut der Gute Nachricht Bibel):

Kein Gelehrter, Magier, Wahrsager oder Sterndeuter kann das vollbringen, was der König verlangt. Aber es gibt einen Gott des Himmels, der das Verborgene enthüllt, und dieser Gott hat dir, König Nebukadnezzar, gezeigt, was am Ende der Zeit geschehen wird.

Ganz anders als bei Astrologen und Hellsehern liegt die „Erfolgsquote“ bei Gott bei 100 Prozent! Man spricht von „erfüllten Prophezeiungen“, von denen es in der Bibel laut dem Informatiker Prof. Werner Gitt (Braunschweig) 3.268 gibt. Er errechnete die Wahrscheinlichkeit, dass sie rein zufällig in Erfüllung gegangen wären und kam auf astronomische Zahlen (1,7 mal 10 hoch -984). Allein bei 25 erfüllten Prophezeiungen wäre die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich zufällig erfüllten, so, als würde man bei 36 Millionen Ameisen (der Inhalt einer Badewanne) beim ersten Griff mit verbundenen Augen die einzige rote Ameise erwischen!

Gott kennt auch meine Zukunft, daher kann ich mit Zuversicht und Hoffnung das neue Jahr mit ihm beginnen!