Ägypten-Reise Nov. 2019

ÄGYPTENREISE 2019
Nach der Organisation und Leitung verschiedener Gruppenreisen hinter mir und weitere vor mir habe ich nun das Vergnügen, als einfacher Teilnehmer nach Ägypten zu fahren.

Es ist eine kurze Reise (eine Woche einschl. An-  und Heimreise), aber ich freue mich sehr darauf, weil ich noch nie in Ägypten war. Wir sind nur elf Personen, und zwar Gruppenreiseleiter oder solche, die  vorhaben, Gruppenreisen zu organisieren (in welches Land auch immer). Wenn die Kommunikation funktioniert, werde ich hier jeden Tag ein paar Eindrücke und Fotos online stellen.

Reiseplan, Anreisetag

Zum Vergrößern Bilder anklicken.
Das Wetter wird super!

Wir bleiben überwiegend im nördlichen Teil des Landes, da der Schwerpunkt der Reise lautet: Unterwegs auf christlichen Spuren am unteren Nil.  Wir  sind  in Kairo und Umgebung unterwegs: Pyramiden und Sphinx von Gizeh, Nationalmuseum, das koptische  Kairo mit seinen Kirchen. Dann werden wir auf den Spuren der Heiligen Familie im Nildelta sein. Nach einer Tour in Alexandria besuchen wir einige Kloster und fahren wir auf dem Nil zu einem Pilgerort.

Die Boeing 787 von Egyptair.

Nach einem angenehmen, ruhigen   und pünktlichen Direktflug   Frankfurt-Kairo kamen wir recht spät (nach 23 Uhr) im Hotel Möwenpick  an. Einige gingen noch zum bereit gehaltenen Abendessen. Der erste Eindruck vom Hotel ist recht positiv.
Siehe kleine Bildergalerie:

2. Tag: Das pharaonische Kairo

1 ägypt. Pfund = 0,056 Euro (Stand 13.11.2019)

Der Vormittag dieses zweiten Tages war der Besichtigung der Pyramiden und der Sphinx von Gizeh (südlich von Kairo) gewidmet.

Die Pyramiden von Gizeh gehören zu den bekanntesten und ältesten erhaltenen Bauwerken der Menschheit. Sie sind das einzige erhaltene der sieben Weltwunder der Antike und zählen seit 1979 zum Weltkulturerbe.  Die Cheops-Pyramide ist die höchste von den drei. Sie ist (heute) knapp 139 Meter hoch und wurde aus rund drei Millionen Steinblöcken errichtet, deren durchschnittliches Gewicht je bei 2,5 t liegt.

Die mittlere der drei Pyramiden ist die des Pharao Chephren. Durch einen engen Gang gelangt man zur Grabkammer, die am 2. März 1818 vom italienischer Abenteurer, Ingenieur, Gewichtheber und Akrobat Giovanni Battista Belzoni wiederentdeckt wurde.

Die Große Sphinx von Gizeh stellt einen liegenden Löwen mit einem Menschenkopf dar.  Sie ragt seit mehr als vier Jahrtausenden aus dem Sand der ägyptischen Wüste, wobei sie die meiste Zeit bis auf den Kopf von Sand bedeckt war, was zu ihrer Erhaltung beitrug. Sie ist etwa 73,5 m lang und ca. 20 m hoch.

(An dieser Stelle haben wir ein sehr nettes Gruppenfoto der 12  Reiseteilnehmer gemacht, das ich aber aufgrund des Persönlichkeitsschutzes nicht online stelle.)

Es war ein gelungener Vormittag, das Schwitzen  bei 30 Grad hat sich gelohnt und wurde mit einem leckeren Essen in einem Fischrestaurant mit Blick auf die Pyramiden  belohnt.

Siehe Mini-Fotogalerie:

edp – Eine Denk-Pause