Vorsorge Online-Seminare

Vorsorgen: nicht nur für ältere Semester!

Beim Stichwort „Vorsorge treffen“ (Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht) denken viele: „Nichts für mich, ich bin noch jung!“ Klar, es gibt Bereiche, die direkt alte, schwerkranke oder demente Menschen betreffen. Aber wie schnell können auch Jüngere aufgrund eines schweren Unfalls einwilligungsunfähig werden. Auch im Zusammenhang mit einer schweren Erkrankung oder einer Operation kann dies zeitweise der Fall sein.

Die Patientenverfügung schafft Rechtssicherheit für den Patienten und für die Ärzte! Und mit der Wahl einer Person unseres absoluten Vertrauens als Vorsorgebevollmächtigen entscheiden wir (und nicht ein Gericht), wer wichtige Entscheidungen für uns trifft, wenn wir nicht (mehr) dazu in der Lage sind.

Diese zwei Themen bilden den Schwerpunkt der Seminare, die mein Kollege Günther Machel und ich sowohl vor Ort (er in Süd-, ich in Norddeutschland) als auch online (gemeinsam) halten. Zusätzlich behandeln wir die Themen Organspende, Digitalen Nachlass (wichtig für alle, die im Internet aktiv sind), Sorgerechtsverfügung (betrifft Eltern minderjähriger Kinder), Testament und Bestattungsvorsorge. Grundlage ist der Vorsorgeordner, der neben den amtlichen Vordrucken auch hilfreiche Informationen enthält und Platz zur geordneten Aufbewahrung wichtiger Dokumente bietet.

Bisher haben ca. 4.000 Personen 130 Seminaren vor Ort besucht (meistens in den örtlichen Adventgemeinden), 220 haben online (über Zoom) teilgenommen. Das 12. Onlineseminar findet bereits am 15.-16. November (jeweils von 19 bis 21 Uhr) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist noch möglich, muss aber sofort erfolgen, und zwar per E-Mail an eli.diez-prida@adventisten.de
Das 13. Onlineseminar findet am 21.-22. Februar 2022. Weitere Informationen sind der abgebildeten Anzeige zu entnehmen bzw. im Internet abrufbar: www.adventisten.de/vorsorge

Diese Anzeige erscheint (leicht geändert) in der Dezember-Ausgabe von “adventisten heute”.

Wie aktuell diese Themen sind, machen uns die Medien immer wieder bewusst. Zuletzt beispielsweise der ZDF-Film der Woche „Bring mich nach Hause“, ein Drama über würdevolles Sterben, frei nach wahren Begebenheiten, vom 25.10.2021 (in der ZDF-Mediathek bis 17.10.2022 verfügbar)

Ein Drama frei nach wahren Begebenheiten: “Bring mich nach Hause” (Foto: ZDF)

Oder die Sendung im Deutschlandradio „Digitales Erbe: Daten und Benutzerkonten nach dem Tod“ (DLF, Marktplatz, vom 28.10.2021.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.